Verantwortung übernehmen

Engagement jenseits der Ökonomie

Zum Prinzip der sozialen Marktwirtschaft und zum menschlichen Umgang miteinander gehört es auch, füreinander einzustehen, zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Bei ERNST ist das schon immer gelebte Überzeugung. Vom kollegialen Umgang miteinander über unbürokratische Unterstützung in Notlagen, von der frühen Einführung einer betrieblichen Altersversorgung bis zur konkreten Unterstützung regionaler und internationaler Initiativen, von der Photovoltaik-Anlage in Oberkirch bis zur Sonnenstrom-Anlage auf einer indischen Kirche reicht das Spektrum des ERNST-Engagements.

Gemeinnützige Werte als Teil der Ausbildung

Dabei ist das gesellschaftliche Engagement bei ERNST auch ein fester Bestandteil der Ausbildung: Alljährlich sammeln die Azubi zu Weihnachten für einen guten Zweck. So möchten wir auch dem Nachwuchs ein grundlegendes Werteverständnis jenseits der Fachkompetenz mit auf den Weg geben.

Das ERNST-Engagement in Auszügen

  • Im Unternehmen
    • Betriebliche Altersvorsorge
    • Betriebliche Sport- und Gesundheitsförderung
    • Eigene Photovoltaik-Anlage für 120.000 kWh Strom pro Jahr
  • Unterstützung regionaler Vereine und Organisationen, u. a.
  • Ausbildungskooperation mit der Behindertenwerkstätte der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch
  • Schulpartnerschaften und Unterstützung der Hochschule in Offenburg
  • Unterstützung internationaler gemeinnütziger Initiativen, z. B. Schule für Straßenkinder in Kenia

Einige tiefere Einblicke in beispielhafte Projekte finden Sie hier:

ERNST Umformtechnik stiftet zwei PAUL-Wasserfilter für Nepal

Bereits vor dem Erdbeben im Jahr 2015 war sauberes Trinkwasser in Nepal ein Problem. Eigentlich hat das Land sehr viele Wasserquellen. Doch das Wasser ist vielfach durch Kolibakterien und Giftstoffe kontaminiert. In Städten wie Kathmandu wird das Wasser häufig in Tankwagen angeliefert. Wasserleitungen sind vielfach alt, verschmutzt oder verrostet. Besonders fernab der Großstadt, trinken Dorfbewohner oft ungefiltert Wasser aus Flüssen oder verschmutzten Quellen.
Im Rahmen des Erdbebenhilfsprojekts des ASHA Freundes- und Förderkreises aus Oberkirch, welches unmittelbar nach dem Erdbeben anlief, wurden 13 PAUL-Wasserfilter nach Kathmandu gebracht und in bedürftigen Dörfern und Schulen aufgestellt.

 

Mehr erfahren

Schüler und ERNST-Azubi engagieren sich gemeinsam

Der Schollenhof ist ein historischer Bauernhof und gleichzeitig eine Einrichtung zur Integration von Menschen mit Behinderung in Achern-Wagshurst. Hier finden immer wieder gemeinsame Aktionen der ERNST-Azubi mit Schülern und Behinderten statt.

 

Mehr erfahren

ERNST Umformtechnik ausgezeichnet: „unbehindert miteinander … einfach, barrierefrei“

Die gemeinnützige Lebenshilfe Offenburg vergibt zusammen mit dem Schirmherren Landrat Frank Scherer die Auszeichnung „unbehindert miteinander“ an Unternehmen, Behörden, Banken, Einzelhandelsgeschäfte sowie Gastronomie und Hotellerie.
ERNST Umformtechnik hat sich im Jahr 2019 durch ein Ausbildungscurriculum und die Kooperation mit der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch für die Auszeichnung qualifiziert.

 

Mehr erfahren

Mehr Kunst im Bau

Wer aufmerksam durch die Räumlichkeiten des Unternehmens geht, hat es bestimmt schon bemerkt. Mehr und mehr Kunstwerke schmücken die Wände der Flure, Büros und Besprechungsräume.
Mit Unterstützung des Oberkircher Künstlers Rainer Nepita wurden die Kunstwerke bei verschiedenen Ausstellungen ausgewählt und die passenden Plätze zur Präsentation der Objekte im Unternehmen gefunden. 

 

Mehr erfahren