Ausbildung zum Technischen Produktdesigner/in

Mit der Entwicklung von immer neuen und besseren technischen Bearbeitungsverfahren, steigt auch die Anforderung an die/den technischen Produktdesigner/in.
Sie/Er muss in der Lage sein, schon während der Konstruktion die Bearbeitungsverfahren zu bestimmen und definieren zu können. Die Zeichnungen muss die/der Produktdesigner/in so auslegen können, dass ein wirtschaftliches und zeitnahes Herstellen der Bauteile möglich ist. Daher ist es wichtig, nicht nur das Zeichnen beziehungsweiße Konstruieren während der Ausbildung zu lernen, sondern auch gängige technische Bearbeitungsverfahren vermittelt zu bekommen. Um dies zu erreichen, setzt die Firma ERNST auf eine enge Zusammenarbeit zwischen der Ausbildung im Werkzeugbau und der Ausbildung in der Konstruktion.

Die Auszubildenden arbeiten während ihrer 3 ½-jährigen Ausbildung für mehrere Monate u. a. in Abteilungen wie Stanzerei, Werkzeugbau, mechanische Bearbeitung usw. Auch der Arbeitsplatz der/des technische/n Produktdesigner/in steht im Wandel. Waren vor Jahren noch 2D-Arbeitsplätze gängig, werden heute alle Konstruktionen und Zeichnungen nur noch an 3D-Programmen erstellt.

Frau Scheibel

Es ist wichtig, dass die Auszubildenden während ihrer Ausbildung nicht nur Zeichnungen ändern sondern auch schnell eigene kleine Konstruktionen erstellen. Hierzu gehört nicht nur das Auslegen, sondern auch das selbstständige Berechnen von Baueilen und das Ausfüllen von technischen Dokumentationen.

Durch diese ganzen Abläufe ermöglichen wir unseren Auszubildenden, ein breites Wissen zu erlernen und sie für ihre berufliche Zukunft nach der Ausbildung zu stärken.

 

Sabine Scheibel - Ausbilderin für
Technische Produktdesigner/in